Aufstellungen

Immer wieder klappt es nicht mit der lang ersehnten Partnerschaft? Sie fühlen sich grundlos traurig? Sind beruflich unerklärlich erfolglos? Manche Situationen in unserem Leben scheinen unserem Einfluss entzogen. Wenn sie im Zusammenhang mit dem Familiensystem stehen, können Familienaufstellungen hilfreich sein. Hierbei wird die Herkunfts- oder die jetzige Familie mithilfe von Stellvertreter*innen im Raum aufgestellt. Diese repräsentieren die ausgewählten Familienmitglieder und geben Auskunft über ihr Befinden und ihre Empfindungen zueinander. Hierbei geht es nicht darum, eine Wahrheit zu finden. Vielmehr stellen wir ein Bild in den Raum, das uns verstehen hilft, was ist. Bei Bedarf können dann alternative Lösungen gesucht, Verstrickungen gelöst, fehlende Verbindungen geknüpft und notwendige Grenzen gesetzt werden. Im Laufe einer Aufstellung kann auch deutlich werden, welcher Schritt bei der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit als nächstes ansteht.

Neben familiären Strukturen können auch Krankheiten und Symptome, Träume, berufliche Fragen , Entscheidungsschwierigkeiten oder Persönlichkeitsanteile aufgestellt werden.

Familienaufstellungen haben ursprünglich einen eher konservativen, patriarchalen Charakter und bis heute häufig einen geschlechterbinären Ansatz. Ich versuche, die Methode möglichst frei von normierenden Vorgaben anzubieten, so dass auch Menschen teilnehmen können, die klassischen Anbieter_innen gegenüber skeptisch sind.

Für die Teilnahme gibt es zwei Möglichkeiten: Sie haben ein Anliegen und wollen dieses aufstellen. Oder Sie wollen das Verfahren erst einmal kennenlernen und sind bereit, Stellvertreter*in in Aufstellungen zu sein. Auch das kann bereichernd und anregend für eigene Prozesse sein.

Zur Zeit biete ich zwei Formate an:

  • Aufstellungstage: Hier finden drei bis vier Aufstellungen statt.
    Nächster Termin: 03. März 2018, 12 bis ca. 18 Uhr
    Ort: Berlin-Charlottenburg
    voll, nur noch Plätze für Stellvertreter*innen sowie Warteplätze für aufstellende Teilnehmer*innen
    Kosten: 40 Euro für Stellvertreter*innen
    Anmeldung:  praxis.christian.wagner(at)posteo.de
  • Aufstellungswochenenden: Hier finden zehn Aufstellungen statt.
    Die nächsten Termine: 21./22. April 2018 und 27./28. Oktober 2018,
    jeweils 9 bis 19 Uhr

    Ort: Berlin-Schöneberg
    Kosten: 210 Euro mit Anliegen
    Anmeldung

Die Geschichte hinter dem neuen Format „Aufstellungswochenende“: Mein sehr geschätzter Lehrer im Aufstellen, Victor Chu, hat aufgrund der langen Warteliste für seine Seminare im Gestalttherapeutischen Familienstellen einige seiner Schüler*innen gefragt, ob sie bereit sind, in die Durchführung der Seminare einzusteigen. Wir haben gerne zugesagt und so gibt es ab 2018 das Gestalttherapeutische Familienstellen in verschiedenen Städten. Ich freue mich sehr über das neue Angebot und auf die Zusammenarbeit im Team!

Advertisements